Modellbau und mehr
  Neuaufbau einer AS1
 
Als ich ein neues (altes) Boot suchte viel mir in 2017 die AS1 ins Auge. (93cm)
Da der Rumpf leer und nicht sonderlich verbastelt war kaufte ich sie einem Kollegen ab.



Zunächst musste der Decksrand entfernt und eine CFK Platte auf das Heck geharzt werden.



Danach konnte ich mit dem Spachteln und Schleifen beginnen.

Beim Antrieb schwankte ich noch zwischen zwei kleinen TFL Z-Antrieben als Twin
und der altbewährten Strutanlage mit zentralem Ruder.
Meine Entscheidung und das Setup stand schnell fest ...
... ein T600/1400 an 6S mit 48er AluProp hat sich bei dieser Bootklasse bewährt.
Ein vorhandener 8S 160er MBP-Regler sollte hierfür dicke reichen.

Nun stellte sich die Frage: Wo bekomme ich einen passenden Strutausleger her?
Da der Heckspiegel einen 13° Winkel hat war auch hier wieder eine Eigenkonstruktion angesagt.



Mit dieser Sonderanfertigung konnte ich den alten Gundert Flex-Drive (4,75mm) mit Messerruder verwenden.
Die Flexwelle wird auch hier wieder durch eine "Verstellhülse" (ein alter Imbusgriff) geführt.



Alle Teile die belastet werden, wie Akku- Servo- Motorträger und die Verstellhülse
wurden mit Karosseriekleber montiert.



Für die Deckelbefestigung habe ich M4 Muttern in den Rumpf eingeharzt und Nylonschrauben verwendet.



Nun standen die ersten Testfahrten an, bei denen ich das Boot auch gleich trimmen konnte.

Frisch vom Lackierer zurück konnte meine AS1 zum Anfahren 2018 beim SMC Ahlen dabei sein.



Zwei nette Damen für´s Cockpit gab es auch noch




Edit:
Umbau (2020) der AS1 auf einen Oldshool Twin-Lenkantrieb.
Der Grund für den Umbau waren ...
A: die Fahreigenschaften, B: die Optik und C: brauche ich den T600 für die AS2.

- zuerst einmal steht das Schlachtfest an.....


Die alten Löcher sind Geschichte und Neue wurden gebohrt.

Die erste "Anprobe" konnte somit statt finden.



Den "Adapter"-Keil für den schrägen Heckspiegel habe ich mittels CAD selbst entworfen
und in 3D von einem Vereinskollegen drucken lassen.
Sieht doch schon mal vielversprechend aus...

Die Motoren sind seitlich und längst leicht versetzt montiert.
So kommt man gut an die Schrauben der Motorträger und die Flex hat ihre leichte Biegung.



Der Akku kommt vorn ins Boot, so dass der SP bei 28% - 30% liegt.



Die Wellen sind in Silikonschlauch 4/6mm (geölt) geführt, Teflon ist hier einfach zu steif.
In die Konen (Konus) habe ich Messinghülsen 6/7mm zur Aufnahme der Silikonschläuche eingeklebt.
So kann kein Wasser mehr über die Schläuche ins Boot eindringen.

Der Umbau ist nun abgeschlossen.
Ich musste noch Trimmklappen montieren, ohne diese wippt das Boot - trotz korrektem Schwerpunkt.
Es war garnicht so einfach diese alten Graupnerteile heute noch aufzutreiben.

Setup: 2x SSS 3650/1800, 2x 120A Turnigy ESC, 3.2er Flex, 2x 43/1.4 Aluprop, an 1x 5S 5000mAh 40C.

hier geht´s zum Video.


 
  Heute waren schon 28 Besucher (233 Hits) hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden