Modellbau und mehr
  Schwimmer für Heli im Eigenbau
 
Schwimmer für Modell-Helikopter dienen nicht nur der Wasserung, 
sie sind auch auf einer Wiese für sichere Start´s und Landungen geeignet - insbesondere für Anfänger.
Sie können auch mal eine unsanfte Landung dämpfen und dabei den Heli vor dem Umfallen schützen.

Ein weiterer Vorteil ist dass man bei kleinen Heli´s am Heckrotor mehr Bodenfreiheit gewinnt.
Was auf einer langen Wiese sehr vorteilhaft ist, nicht immer steht ein kurzer Rasen zur Verfügung.
Die Schwimmer haken auch nicht so leicht in der Wiese ein o. fest, was Start u. Landung zu Gute kommt.



Ursprünglich testete ich diese aufblasbaren Schwimmer, welche jedoch für einen 450er viel zu groß sind.
Die Lösung mit den Poolnudeln brachte dann den gewünschen Erfolg. Der Heli steht ruhiger in der Luft.
Zu große Schwimmer stören im Downwash des Heli und verursachen einen unruhigen Schwebeflug.



Als Basis dient ein einfaches Gestell aus Sperrholz welches mit Nitrolack getränkt wird.
Die Hölzer haben ca. 3x30mm und eine Gesamtfläche von etwa 30x30cm für den 450er.



Eine Verstärkung der Querstreben ist von Vorteil, sie verhindert das Federn am Boden.
Die Poolnudeln werden nur mit Kabelbindern positioniert und befestigt.



Der Schwimmtest, sowie die Überprüfung des "SP" ist unerlässlich um den Heli auszurichten.
Der Heckrotor darf keinesfalls ins Wasser tauchen oder in dessen Nähe kommen.

Die Poolnudeln sollten das doppelte Volumen in Liter vom Startgewicht des Heli in Kg haben.
So tauchen die Schwimmer bei einer Wasserung nur zu max. 50% ein.

Erste Flugtests auf festen Boden waren erfolgversprechend.

Weitere Tests auf einem Gewässer wird es nicht geben da dieser Heli bei mir nicht mehr fliegt.

Ich habe ihn verkauft.

Ende



 
  Heute waren schon 27 Besucher (190 Hits) hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden